Homepage von Dr. med. Ludwig Janus


 

 

Seminartag zur Pränatalen Psychologie

 

 

 

für analytische und tiefenpsychologische Psychotherapeuten

 

 

 

mit Ludwig Janus, Dossenheim bei Heidelberg

 

Inhalt

 

Der biographische Raum der vorgeburtlichen Lebenszeit und der Geburt hat in den letzten Jahren in seiner Bedeutung für die Psycho-therapie zunehmend Beachtung gefunden. Prägende Erfahrungen für das spätere Lebensgefühl und Selbstgefühl werden in der vorgeburt-tlichen Zeit gemacht, und die Geburtserfahrung prägt unseren späteren Umgang mit Veränderungen und unseren eigenen Inndividuations-möglichkeiten. Die empirische Forschungslage ist ganz eindeutig: vorgeburtlicher Stress beeinflusst das spätere Verhalten im Sinne einer größeren Stressempfindlichkeit und die vorgeburtliche Atmosphäre prägt die synaptischen Verbindungen des sich entwickelnden Gehirns und damit Dispositionen zu bestimmten Verhaltensweisen und Ge-fühlseinstellungen. Und über das „fetal programming“ erfolgt die Feineinstellung der physiologischen Steuerung des Organismus. Diesen empirischen Befunden entsprechen Beobachtungen aus ver-schiedenen psychotherapeutischen Settings. Gleichzeitig liegen in der vorgeburtlichen Zeit die vitalen Urerfahrungen eigener Lebendigkeit und Kraft, die durch traumatische Belastungen unzugänglich werden können und an die es in glückender Therapie wieder anzuschließen gilt. Die Zeit scheint reif für eine Zusammenschau der jahrzehnte-langen Forschungs- und Klärungsarbeit, wie sie insbesondere im Rahmen der International Society for Prenatal and Perinatal Psychology and Medicine (ISPPM) geleistet wurde. Dies ermöglicht, die praktischen Konsequenzen darzustellen, zu diskutieren und umzusetzen. Beides soll an dem Seminartag in geschehen. Wichtige Inhalte sind: 

 

 

 

  • Überblick zur Entdeckung des vorgeburtlichen und geburtlichen Unbewussten
  • Kulturelle Verarbeitung vorgeburtlichen und geburtlichen Erlebens
  • Übersicht über typische vorgeburtliche und geburtliche Erlebnisinhalte
  • Anwendungen in der therapeutischen Praxis

 

Zeit: am Samstag, den 17 November von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr.

 

 

 

Literatur

 

Wie die Seele entsteht. Mattes, Heidelberg.

 

Der Seelenraum des Ungeborenen. Patmos, Düsseldorf.

 

Die pränatale Dimension in der Psychotherapie. (Hg.). Mattes, Heidelberg.

 

Die pränatale Dimension in der psychosomatischen Medizin (Hg.). Psychosozial, Gießen.

 

Geburt. Psychosozial, Gießen.

 

Die prä- und perinatale Zeit des Lebens (-9 Monate bis 0 Monate/Geburt). In: Poscheschnik G, Traxi, B (Hg.) Handbuch der psychoanalytischen Entwicklungswissenschaft. Psychosozial, Gießen.

 

 

 

Mit Helga Levend: Bindung beginnt vor der Geburt. Mattes, Heidelberg.

 

Mit Klaus Evertz: Kunst als kulturelles Bewusstsein vorgeburtlicher und geburtlicher Erfahrungen. Mattes, Heidelberg.

 

Mit Klaus Evertz und Rupert Linder (Hg.) Lehrbuch der Pränatalen Psychologie. Mattes, Heidelberg.

 

Inès Brock (Hg.) Wie die Geburtserfahrung das Leben prägt. Psychosozial, Gießen.

 

Fanz Renggli: Früheste Erfahrungen – ein Schlüssel zum Leben. Psychosozial, Gießen.

 

 

 

 

 

Teilnahmegebühr

 

90 - Euro, Überweisung auf SEPA DE78 5451 0067 0181 1676 74 Postbank Ludwigshafen.

 

Stichwort "Seminartag".

 

 

 

Ort: Alte Glockengießerei 2, 69221 Heidelberg, Praxis Dr. P. Stähle (gegenüber Stadtbücherei, vom Hbf. Linie 21, Haltestelle Stadtbücherei).

 

 

 

Anmeldung: Persönliche Anmeldung über Dr. Ludwig Janus, Tel. 06221 80 16 50 mittags zwischen 13.00 und 14.00 Uhr. E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!